Öffentlichkeitsarbeit

Der Blick der Gebärdensprache e.V. ist politisch neutral. Er trägt aber mit eigenen Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit dazu bei tauben Menschen ein Gehör auf politischer Ebene für ihre Wünsche und Bedürfnisse zu schaffen. Vorurteile müssen im Sinne des Inklusionsgedankens abgebaut werden. Die positive Wahrnehmung von Gehörlosen und dem „taub sein“ muss weiter unterstützt werden. Denn: „Wir können alles, nur nicht hören.“ Die „Deaf Community“ verbindet in erster Linie die gemeinsame Sprache. Unser Ziel ist es diese Nutzer von Gebärdensprache zu vermehren, die Sprache weiterzuentwickeln, um somit die Gesellschaft weiter wachsen zu lassen. Es geht um die Schaffung eines linguistisch- positiven Leitbilds, in dem taube und hörende Menschen sich eigenverantwortlich, zweisprachig in beiden Welten bewegen. Der Verein leistet Aufklärungsarbeit, um Vorurteile abzubauen – weg von einem rein medizinischen Blick auf eine Behinderung, hin zu einer sozial-positiven Einstellung der Gleichberechtigung tauber Menschen, der in nichts den hörenden Menschen nachsteht.

ZURÜCK