Filmproduktion

Als sprachliche Minderheit leben taube Menschen in einer von Laut- und Schriftsprache dominierten Informationsgesellschaft. Das Medium Internet als unerschöpfliche Informations-, Bildungs- und Unterhaltungsquelle ermöglicht tauben Menschen mit anderen in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und Informationen zu beschaffen ohne auf die Lautsprache angewiesen zu sein. Viele DGS Muttersprachler sind jedoch noch immer mit Barrieren konfrontiert, welche dieses Potential der medialen Teilhabe enorm einschränken. Als visuell orientierte Menschen brauchen wir nicht nur Texte in leichter Sprache, sondern insbesondere Videos in DGS, welche die Informationen der Websites in unsere Muttersprache übersetzen. Was das Fernsehen betrifft, benötigen wir ein weitaus größeres Spektrum an Sendungsformaten, welche für uns untertitelt werden. Die Auswahl an barrierefreien Angeboten ist hier noch deutlich begrenzt. Darüber hinaus ist die Qualität der Untertitelung zu verbessern. Probleme diesbezüglich sind u.a. zeitversetze, nicht synchrone Untertitel und bei Live Übertragungen im Fernsehen fehlerhafte und unvollständige Untertitelung.

Der Verein möchte ein eigenes Filmstudio ins Leben rufen. Ziel ist es Dokumente über die Gebärdensprache, Gebärdensprachkultur und -gemeinschaft zu erstellen und diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Zusätzlich wollen wir aktuelle News, ein Gebärdensprachlexikon, ein Gebärdenbuch, Dokumente, Interviews usw. über das Filmstudio entstehen lassen.

ZURÜCK